Vorbereitung des Netzanschlusses eines neuen Solarparks

In der niederländischen Provinz Groningen laufen verschiedene Initiativen zum Bau von Solarparks. Als Vorbereitung für diese Solarparks muss ein neues Hochspannungskabel angelegt werden. Brownline wurde vom Bohrunternehmen Klever B.V. mit der Vermessung einer 295 Meter langen Bohrung beauftragt.

Der Bau von Solarparks ist ein gemeinsames Instrument zur Erreichung der Ziele des niederländischen Nationalen Klimaabkommens. Bevor mit dem Bau eines solchen Parks begonnen werden kann, muss jedoch zunächst der Anschluss an das örtliche Hochspannungsnetz vorbereitet werden. Dies wird oft mit dem Ausbau der Netzkapazität in einem Zug kombiniert, damit der gesamte erzeugte Strom ohne Probleme ins Netz zurückgespeist werden kann.

Die 295 Meter lange Bohrung erfolgte etwas außerhalb des Hochspannungs-Umspannwerks südöstlich des Dorfes Meeden. Die Trajektorie dieser Bohrarbeit wurde in 16 Metern Tiefe eingezeichnet und folgt exakt dem Verlauf einer Straße mit mehreren Gebäuden. Der Boden besteht aus verschiedenen Ton-, Torf- und Sandböden und beherbergt bereits eine Reihe vorhandener Rohrleitungen. Die Kombination der Bodenbeschaffenheit und der externen Störungen durch das Hochspannungs-Umspannwerk und die bestehenden Rohrleitungen erfordern ein unbeeinflusstes und genaues Werkzeug. Durch die Wahl des Drillguide Gyro-Lenkwerkzeugs wurde diese Bohrung sicher und mit äußerst präzisen Ergebnissen durchgeführt.

Die Vorbereitungen für eine sonnige und vor allem grüne Zukunft können auf Hochtouren laufen!

Zurück zur Übersicht