Bohren in ober- und unterirdischen Hektik!

In der texanischen Stadt Mont Belvieu hat Brownline kürzlich eine Bohrung vermessen, um eine Erdgaspipeline zu erweitern. Dieses Projekt des Kunden Direct Tech wurde an einem sehr belebten Ort durchgeführt, sowohl oberirdisch als auch unterirdisch!

In Mont Belvieu befindet sich eine große Raffinerie für Erdgaskondensat. Dieses Kondensat ist ein Nebenprodukt der Gasgewinnung und wird unter anderem in der Petrochemie, als Brennstoff zum Heizen und Kochen oder als Mischprodukt für Benzin verwendet. Darüber hinaus verfügt die Raffinerie über beträchtliche Speicherkapazitäten und damit auch über ein sehr ausgedehntes Netz von ober- und unterirdischen Gasleitungen.

Brownline wurde mit dem Ausbau dieses großen Pipelinenetzes beauftragt. Der oberirdische Platz an der Eintrittsstelle war sehr begrenzt, was aber durch Bohrungen aus einem eigens dafür gegrabenen Loch überwunden wurde. Das Loch mit einem Durchmesser von nur 5,5 Metern wurde für die erste Bohrung knapp unter der Erdoberfläche gegraben. Nach der ersten Bohrung wurde das Loch um weitere 2,5 Meter vertieft, um eine zweite Bohrung durchführen zu können. Insgesamt mussten die Bohrungen nicht weniger als 75 bestehende Rohrleitungen unterqueren, wobei absolute Genauigkeit oberstes Gebot war. Um das Bohren perfekt durchzuführen, wurde die unübertroffene Genauigkeit des Drillguide Gyro Steering Tools mit dem GPS Track zur zusätzlichen Überprüfung gewählt.

Die Kombination unserer Werkzeuge und die hervorragende Zusammenarbeit zwischen unseren Vermessern und dem Bohrteam vor Ort sorgten für eine perfekte Durchführung der drei Bohrungen und einen reibungslosen Projektverlauf!

Zurück zur Übersicht